News

20.07.2012 12:31

Finanzierungs-Sonderaktion beim Kauf eines Neufahrzeugs!

Ab sofort bieten wir Ihnen beim Kauf eines Neufahrzeugs attraktive Sonderkonditionen für die Finanzierung an.

Weiterlesen …

03.07.2012 18:16

Zusätzlicher Standort in Hamburg!

Seit 01.07. sind wir mit einem zusätzlichen Standort in Hamburg vertreten.

Weiterlesen …

Partner
mobile.de - Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Standort

Zur Teerhofsinsel 10a / Tor 10
23554 Lübeck 

Location: +53° 54' 15.12", +10° 41' 42.05"

Die Teerhofinsel: 1
Die Teerhofinsel liegt in der Trave unterhalb von Lübeck. Sie entstand bei einer Korrektur des Flusslaufs im Jahr 1882. Durch einen Durchstich wurde der Weg von der Lübecker Bucht der Ostsee zum Lübecker Stadthafen erheblich verkürzt. So gehört die ursprünglich zum Stadtteil St. Gertrud gehörende Halbinsel seither als Insel zum Stadtteil St. Lorenz Nord.


Im nördlichen Altarm und im südlichen Petroleumhafen befinden sich mehrere Yachthäfen und eine Bootsbauerei.
Für eine Zeit war es vorgesehen auf der Teerhofinsel die Lübecker Hafenflächen zu erweitern. Im Zuge der Erweiterung des Vorwerker Hafens durch die Lübecker Hafengesellschaft, über den der Lübecker Hafen den wesentlichen Teil des Verkehrs mit Finnland abwickelt, war als Hafenerweiterungsfläche vorgesehen. Der Altarm der Trave sollte teilweise zugeschüttet werden, um diese Erweiterungsflächen mit den bestehenden Flächen des Nordlandkais zu verbinden. Aufgrund der sinkenden Frachtraten und der langen Revierfahrten besteht immer weniger Interesse seitens der Reedereien diese Erweiterung durchzuführen.

Auch skurriles gibt es auf der Insel zu sehen, wie z.B. diese alten Schiffswracks die nah der Hauptstraße in dem südlichen Arm der Trave vorm Petroleumhafen liegen.


Der Name:
 1
Der Name leitet sich vom ehemals dort befindlichen Lübecker Teerhof ab.
(Holz)Teer war ein wichtiges Handelsgut, das vorwiegend aus Skandinavien importiert wurde. Da Teer sehr feuergefährlich ist, wurde für die Lagerung außerhalb der Stadt Lübeck der Teerhof angelegt.
In der Zeit der Segelschifffahrt wurde das Tauwerk durch Teeren gegen Verrottung geschützt. Außerdem diente Teer zur Abdichtung der Fugen zwischen den Planken der Schiffsrümpfe (Kalfatern). Teer war folglich von höchster Bedeutung für die Sicherheit der Schiffe. Daher erfolgte auf Beschluss des Rates der Hansestadt das Teeren von Tauwerk in Lübeck unter zentraler Aufsicht der Stadt im Teerhof.

Die Geschichte der Teerhofinsel: 1,2
In Lübeck wurde der erste Teerhof um 1400 auf der nördlichen Wallhalbinsel eingerichtet. Die frisch geteerten Taue wurden dann anschließend in der Dröge getrocknet. 1845 (vor dem Hintergrund des Hamburger Brandes) wurde der Teerhof zunächst weiter traveabwärts nach Norden verlegt, um zuletzt 1883 auf die 1882 im Zuge der Travekorrektur entstandene Teerhofinsel' verlegt zu werden.1

Die Lübecker Teerhofsinsel entstand im Jahr 1882 mit dem Durchstich des Festlandes um den Weg von der Lübecker Bucht zum Stadthafen erheblich zu verkürzen. Der Name leitet sich vom ehemaligen Lübecker Teerhof ab, der sich damals auf dieser Insel befand. Der Teer wurde zum Verfugen von Planken und zum Schutz für Taue vor der Verwitterung und Beanspruchung auf hoher See genutzt. Daher war Teer eines der wichtigsten Handelsgüter seiner Zeit und hatte große Bedeutung für die Sicherheit der Schiffe auf See. Da bei der Produktion und der Verarbeitung die offenen Feuerstellen eine enorme Brandgefahr für die Häuser der Stadt darstellten, wurden alle Teerarbeiten auf die heutige Teerhofsinsel verlagert. Obwohl alle Teerarbeiten längst eingestellt wurden, ist die Teerhofsinsel ihrer Seefahrernatur bis heute treu geblieben und ein beliebter Anlaufpunkt für viele Schiffseigner geworden, die ihre Yachten in den Sommer- und Winterlagern „auffrischen“ oder einfach die schöne Lage und die attraktive Umgebung genießen möchten.2

www.teerhofinsel.de

*1 Quelle: Wikipedia *2 Quelle: www.teerhofinsel.de